Curcumin

Bestellungen bis 14:00 Uhr mit den Zahlarten PayPal, Rechnung oder Kreditkarte werden von
Mo - Fr noch am selben Tag* versendet.

  • Unser Service für Sie
  • Kostenlose Beratung am Telefon
  • Freundliche Bestellannahme
  • Kein Mindestbestellwert
  • Interessante Rabattstaffeln
  • Schnelle Lieferung
  • Portofrei - ab 29,- € Bestellwert (innerhalb Deutschlands)

*gilt nicht an gesetzlichen Feiertagen

Was ist Curcumin?

Der eigentliche Wirkstoff, der für die positiven Erfahrungen mit Kurkuma verantwortlich ist, ist das Curcumin. In klinischen Studien konnte die tatsächliche Wirkung von Curcumin am Menschen beschreiben werden. Der Erfolg der klinischen Studien hängt aufgrund der geringen Bioverfügbarkeit von Curcumin stark von der eingesetzten Curcumin-Formulierung und damit der Bioverfügbarkeit des Curcumin ab.

Bioverfügbarkeit von Curcumin

Curcumin ist schwer wasserlöslich, und wird im Magen-Darm-Trakt nur in einem sehr geringen Maß absorbiert. Es wurde versucht die Bioverfügbarkeit von Curcumin durch Zugabe unterschiedlicher Hilfsstoffe zu verbessern.

  • Die bei den meisten Nahrungsergänzungsmitteln mit Curcumin eingesetzte Kombination mit Schwarzer-Pfeffer-Extrakt (Piperin) bewirkt eine 20-fache höhere Bioverfügbarkeit von Curcumin. 1
  • ein Liposamles Curcimin als Curcumin-Phospholipid-Komplex hat eine 29-fach höhere Bioverfügbarkeit als herkömmliches Curcumin. 2,3
  • Unter der Marke CAVACURMIN® bietet die Firma Wacker Chemie ein an Cyclodextrin gebundenes Curcumin mit einer bis zu 40-fach höheren Bioverfügbarkeit als herkömmliches Curcumin an. 4

1 G. Shoba, D. Joy u. a.: Influence of piperine on the pharmacokinetics of curcumin in animals and human volunteers. In: Planta Med. 64(4), Mai 1998, S. 353–356..

2 Cuomo u. a.: Comparative absorption of a standardized curcuminoid mixture and its lecithin formulation. In: J Nat Prod. 74(4), 25. Apr 2011, S. 664–669.

3 N. K. Gupta, V. K. Dixit: Bioavailability enhancement of curcumin by complexation with phosphatidyl choline. In: J Pharm Sci. 100(5), Mai 2011, S. 1987–1995

4 Purpura M, Lowery RP, Wilson JM, Mannan H3, Münch G, Razmovski-Naumovski V: Analysis of different innovative formulations of curcumin for improved relative oral bioavailability in human subjects. In: Eur J Nutr. online, 2017

Was ist Kurkuma?

Kurkuma lat. Curcuma longa ist auch als Gelber Ingwer, Safranwurz Gelbwurz bekannt. Man findet auch häufig die alternative Schreibweise Curcuma.

Kurkuma ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie der Ingwergewächse (Zingiberaceae). Sie stammt aus Südasien und wird in den Tropen vielfach kultiviert.

Das Rhizom ähnelt stark dem des Ingwers, ist jedoch intensiv gelb, das geschälte Rhizom wird frisch und getrocknet als Gewürz und Farbstoff verwendet. Es sind bis zu fünf Prozent typische ätherische Öle sowie bis zu drei Prozent des für die gelbe Färbung verantwortlichen Curcumins bzw. dessen Derivate enthalten. Kurkuma ist bei uns eher als gelbes Gewürz bekannt, das vor allem für diverse Curry-Gerichte, Tees oder Smoothies verwendet wird. Doch Kurkuma kann viel mehr und wird in asiatischen Ländern seit Langem für seine heilenden Fähigkeiten geschätzt. Das im Rhizom enthaltene Curcumin bietet eine große Vielfalt an wertvollen Inhaltsstoffen. Die Wirkweise von Kurkuma wird schon seit Jahren in der medizinischen Forschung untersucht. Das Interesse an Kurkuma steigt daher kontinuierlich an.

Aus rechtlichen Gründen können wir leider keine Angaben zu den positiven Auswirkungen von Kurkuma auf den menschlichen Körper machen.